Illustrated cross

GUNS N’ ROSES – „Appetite For Destruction“

Zerstörung Deluxe

von Andi Appel, Stark!Strom Herausgeber

Wir befinden uns in den späten Neunzehnhundertachtzigern nach Christus. Die ganze Musikwelt ist von GUNS N’ ROSES besetzt. Castle Donington, MTV und mit der üblichen Zeitverschiebung auch die Zwergerl-Republik (ja, ihr wart alle auf der Donauinsel, danke, schon gut).

Die ganze Musikwelt? Nein! Ein von unbeugsamen Metallern bevölkertes Dorf streckt den Los-Angeles-Posern den rebellischen Mittelfinger entgegen, schüttet Gift und Galle über ihre ozonlochverpestenden Häupter und bestraft den nervtötenden Haufen um das nervtötende Stirnband mit der nervtötenden Stimme mit purer Verachtung

Im gallischen Dorf regieren POSSESSED und VENOM, SLAYER und CARNIVORE, schneller und härter, fieser und lauter, Anarchie und die erste Death-Metal-Welle. Die MORBID ANGEL-Freundin meines MASTER-Freundes ist auch meine OBITUARY-Freundin. Jeder zarte Hauch einer Melodie erklärt sich selbst zum Todfeind auf Lebenszeit.

30 Jahre später schauen die Mittelfinger-Rebellen im Designer-Schaukelstuhl Amazon Prime, hören JOE BONAMASSA, ALTER (nomen est omen) BRIDGE und die brandneue „Deluxe Edition“ (Universal Music) von „Appetite For Destruction“. Im beeindruckenden „glorious 96 kHz 24-bit 5.1 Surround Sound“ offenbaren die Songs in den edlen Kaminzimmer-Boxen im Werte der eigenen Familienkutsche, die man damals mit Parolen beschmiert und dann trotzdem angezündet hätte, klangtechnisch neue Details, die den Hörgenuss zusätzlich verfeinern.

Genannte „Deluxe Edition“ bietet zudem eine zweite CD mit 18 „B-Sides, EPs n’ more“ Tracks, während die „Locked n’ Loaded Edition“ (im Werte der eigenen…) gleich fünf CDs, sieben Vinyl-LPs, ein Box-Set mit sieben 7-Inches sowie „a bombardment of collectables“ beinhaltet.

Was sämtliche „Editions“ eint: das Album selbst. „Appetite For Destruction“. Und somit zwölf immerwährende Rock-Songs, Hits, Hymnen, Klassiker. „Welcome To The Jungle“, „Paradise City“, „Sweet Child O’ Mine“ und wie sie alle heißen.

Also, vielleicht war ja doch nicht alles so schlecht damals.

POSSESSED und VENOM, SLAYER und CARNIVORE.